Länderinformationen

Name

Das Land hat seinen Namen vom Volk der Thai.

Lage – Allgemein

Thailand LänderinformationenStepMapThailand Länderinformationen
Landkarte von StepMap


Das Land liegt in Südostasien. Folgende Länder haben eine gemeinsame Grenze mit Thailand: Myanmar, Kambodscha, Laos und Malaysia. Von der Fläche her ist Thailand etwa 513.000 Quadratkilometer groß.

Im Süden befindet sich der Golf von Thailand, die Küstenlänge beträgt ca. 1.880 km, und südwestlich das andamanische Meer, hier beträgt die Küstenlänge des Landes rund 940 km.

Zeitzone

Die Zeitdifferenz zwischen Thailand und Deutschland beträgt im Sommer +5 Stunden, im Winter +6 Stunden.

Geographie

Im Norden Thailands, das bergig geprägt ist, liegt der höchste Berg des Landes, der Doi Inthanon mit 2.565 Metern Höhe. Im nordöstlichen Teil befindet sich die Khorat Hochebene, der Fluss Mekong bildet die Grenze zum Nachbarland Laos.

Die mittlere Region Thailands ist geprägt vom Mae Nam Chao Phraya Fluss, der im Süden in den Golf von Thailand mündet. Die Südregion liegt auf der malaiischen Halbinsel, sie trennt gleichzeitig den Golf von Thailand vom andamanischen Meer.

Mehr als zwei Drittel des Landes haben ihre Entwässerung diesen zwei großen Flüssen zu verdanken, dem Mekong und Mae Nam Chao Phraya sowie deren Nebenflüssen. Beide Flüsse werden mit Hilfe von Staudämmen und Stauseen reguliert.

In Südthailand gibt es nur kurze Flüsse, die wichtigsten davon sind Tapi, Pattani und Phum Duang. Auch gibt es einige Seen im Land, wie z.B. den Thale Sap oder Nong Han.
Vor den Küsten Südthailands liegen zahlreiche Inseln.

Flora und Fauna

Etwa 18-26% des Territoriums werden von Wäldern bedeckt. Im Süden und Westen gibt es einige tropische Regenwälder. Zu den genutzten Pflanzenarten gehören der Holzölbaum und der Durian. In den bergigen Regionen können auch Kastanien-, Eichen- und Kiefernwälder angetroffen werden.

Die wohl wichtigste Baumart für die Einheimischen dort ist der Teakbaum, der häufig auch in Plantagen angebaut wird. In den Gewässern der Küstengebiete gedeihen Mangrovenwälder, in ihnen können ebenfalls von den Menschen genutzte Nipapalmen vorgefunden werden.

Das Tierreich Thailands beinhaltet einige interessante Großsäuger wie beispielsweise Tiger, Leoparden, Muntjaks, Gibbons (Affen), Gaure (Wildrinder), asiatische Elefanten oder Nebelparder.

Im Süden leben Schabrackentapire. Vielfältig sind im Königreich vor allem die Reptilien. Unterschiedliche Pythons und die bekannte Königskobra sind nur einige von ihnen.

In den Wäldern sind zahlreiche Vögel heimisch, unter anderem Nektarvögel, Papageien, Fasane, wilde Pfauen und Beos. Erwähnenswert sind sicher auch das nahezu ausgestorbene Siam Krokodil oder das Leistenkrokodil. Der Sunda-Gavial ist wahrscheinlich inzwischen ausgestorben.


Geschichte

Die namensgebenden Thai wanderten wohl etwa im 11. Jahrhundert in das heutige Thailand ein. Zu Beginn herrschten mehrere Königreiche, die sich in den darauffolgenden Jahrhunderten vereinten.

1351 wurde das Reich Ayutthaya gegründet. Der Buddhismus war die vorherrschende Religion und das Königtum absolutistisch. Die Portugiesen waren die ersten Europäer, die in das Land kamen. 1511 eroberten sie die Stadt Malakka.

Ihren Höhepunkt erreichte das Reich im 18. Jahrhundert, anschließen kam langsam der Niedergang aufgrund innerer Konflikte und der Bedrohung vom benachbarten Birma. 1767 wurde Ayutthaya von den Burmesen überfallen und zerstört. Durch einen erfolgreichen Widerstand und einer schnellen Erholung von der burmesischen Invasion wurde das Reich wieder vereinigt.

1782 wurde General Chao Phraya Chakri König und begründete die Chakri-Dynastie, die bis heute das Land regiert. Hauptstadt war nun Bangkok, nicht mehr Thonburi. Das Land schaffte es, in der Ära des Kolonialismus unabhängig zu bleiben, während viele Nachbarländer kolonialisiert wurden.

Im Ersten Weltkrieg blieb das Land zunächst neutral, kämpfte dann aber auf Seiten der Alliierten. Während des zweiten Weltkriegs drangen japanische Streitkräfte in thailändisches Territorium ein, was Thailand dazu zwang, ein Bündnisangebot mit Japan einzugehen.

Den Alliierten wurde der Krieg erklärt, jedoch war diese formell ungültig. Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahm das Militär bis 1973 die Macht. In den darauffolgenden Jahren war das Land immer wieder von sozialen Unruhen, politischen Verfolgungen und Aufständen und mehrmals sich an die Macht putschenden Militärs geprägt. Im Jahr 2014 putschte das Militär abermals, seitdem ist General Prayut Chan-o-cha Regierungschef.

Wirtschaft

Durch die schnelle Industrialisierung ist Thailand zu einem stabilen Schwellenland geworden. Die thailändische Wirtschaft ist eine liberale Marktwirtschaft. Sie ist insgesamt recht exportorientiert.

Sehr wichtig ist auch der Tourismus, der rund 10% des BIP ausmacht. Im Jahr 2013 lag das BIP bei 400,9 Milliarden US Dollar. Etwa 36% davon wurden in der Industrie und Bergbau erwirtschaftet, 11,6% in der Landwirtschaft.

Die wichtigsten Exportgüter des Landes sind Maschinen, Elektronik, Fahrzeuge und chemische Erzeugnisse.

Mitgliedschaften

Thailand ist Mitglied der Vereinten Nationen (UN), der APEC, der ASEAN, der WTO und des IWF.

Bevölkerung

Ende 2010 lag die Bevölkerung Thailands bei 69 Millionen Menschen. Die ethnischen Thai machen ungefähr 75% der Gesamtbevölkerung aus, Chinesen rund 14%, Malaien 4% und die restlichen 7% sind Khmer, unterschiedliche Bergvölker und Immigranten.

Sprache

Thai ist offizielle Amtssprache. Im Land existieren 73 weitere Sprachen, wichtige Minderheitensprachen sind Malaiisch im Süden, Isan und Chinesisch. Die thailändische Sprache hat ein eigenes Alphabet, mit 44 Konsonanten und 32 Vokalen.

Religion

Wichtigste Religion ist der Theravada-Buddhismus, dem ungefähr 94% der Bevölkerung angehören. Etwa 4% sind Muslime, 0,6% sind Christen und 0,1% Hindus. 0,4% gaben keine Religionszugehörigkeit an. Der Buddhismus ist zwar nicht Staatsreligion, doch er wird vom Staat gefördert und geschützt.

Essen und Trinken

Die Küche Thailands ist eine Mischung und Vereinigung chinesischer, indischer und indonesischer Einflüsse. Grundnahrungsmittel ist Reis. Ebenfalls von großer Bedeutung sind Nudeln und Thai-Auberginen.

Klassische Zutaten sind Cha-om, Basilikum, Ingwer, Dill, Knoblauch, Fischsauce und Koriander. Als Nationalgericht gilt Phat Thai, gebratene Nudeln thailändischer Art, auch Khao Phat (gebratener Reis) ist sehr beliebt.

Weltweit bekannt sind auch Gerichte wie Kaeng, das in Deutschland als „Thai-Curry“ bekannt ist. Tom Yam ist ebenfalls recht bekannt, hierbei handelt es sich um eine sauer-scharfe Suppe.

Neben importierten, westlichen Getränken wie Bier, Wein, Whisky und Brandy gibt es einige heimische alkoholische Getränke, wie z.B. Lao Khao, ein weißer Schnaps. Erwähnenswert ist noch Sato, ein weißes Getränk aus vergorenem Reis und Krachae, das aus dem Saft der Blüten von Kokospalmen oder Palmyrapalmen hergestellt wird.

Geld/Währung

Die thailändische Währung ist der Baht. Mit einer EC-Karte kann an einem thailändischen ATM-Automaten Geld abgehoben werden. Die günstigste Art Geld in Thailand abzuheben, ist eine sogenannte Reise-Kreditkarte, bei deren Nutzung keine Gebühren anfallen.

Strom

In Thailand beträgt die Netzspannung 220 Volt, in Deutschland 230 Volt. Der Spannungsunterschied ist recht gering, daher können Elektrogeräte grundsätzlich bedenkenlos verwendet werden.

Medizinische Hinweise

Die aktuellen Informationen erhalten Sie bei Ihrem Hausarzt oder unter https://www.travelmed.de/ bzw. der Website des Centrums für Reisemedizin (CRM).

Sicherheit

Thailand gilt als ein recht sicheres Land. Es wird jedoch aufgrund der allgemeinen politischen Situation empfohlen, Demonstrationen und Menschenansammlungen zu meiden. Die unter Notstandsrecht stehenden südlichen Provinzen sollten gemieden werden, sowie das militärische Sperrgebiet in der Grenzregion zum Nachbarland Kambodscha.

Aktuelle Hinweise zur Sicherheitslage im Land finden Sie unter https://www.auswaertiges-amt.de/.

Adressen

In Deutschland:

Botschaft des Königreichs Thailand
Berlin
https://www.thaiembassy.de

Ein Generalkonsulat gibt es in Frankfurt. Honorarkonsulate gibt es in Essen, Hamburg, München und Stuttgart.

Die Adressen aller Konsulate sind beim Auswärtigen Amt gelistet.

In Thailand:

Botschaft der BRD
Bangkok 9 South Sathorn Road,
Bangkok 10120

Honorarkonsulate gibt es in Chiang Mai, Chonburi und Phuket.

Auswärtiges Amt

In Deutschland https://www.auswaertiges-amt.de/

In Österreich     https://www.bmaa.gv.at/

In der Schweiz https://www.eda.admin.ch/