Thailand ist mit seinen traumhaften Stränden, dem tropischen Klima und dem klaren Ozean ein Urlaubsparadies. Hinzu kommt die lebensfrohe Einstellung der Einheimischen. Lassen Sie sich von der entspannten Atmosphäre anstecken und lassen Sie Hektik und Stress zuhause! Baden, Schnorcheln, Tauchen und Wandern ist an der langen Küste angesagt. Im Landesinneren stoßen Sie dagegen auf alte Tempel, Regenwälder und abgelegene Bergdörfer.

0 Reisen gefunden




    Thailand

    Thailand ist in den letzten Jahren nicht zu Unrecht eines der beliebtesten Reiseziele der Welt geworden. Traumhafte Naturkulissen, eine schmackhafte Küche und eine reiche Kultur sind nur einige Argumente, die für das südostasiatische Land sprechen. Grenzen besitzt Thailand zu Myanmar, Laos, Kambodscha, Malaysia, das Andamanische Meer und den Golf von Thailand. Die Hauptstadt und mit Abstand größte Stadt ist Bangkok. Die 68 Millionen Bewohner des Landes gehören zum Großteil der Ethnie der Thai an. Die vorherrschende Religion ist der Buddhismus, dessen Wichtigkeit sich auch im Alltagsleben widerspiegelt. Die wichtigste Einnahmequelle des Landes ist der Tourismus. 2015 besuchten 19 Millionen Touristen das Land. Insgesamt hat Thailand eine Fläche von 513.115 km² und ist von unterschiedlichen Landschaften durchzogen. Die wichtigsten Flüsse sind der Mae Nam Chao Phraya und der Mekong. Thailand ist auch Lebensraum zahlreicher Tierarten, die man bei einer Thailand-Reise entdecken kann. Daher sind die wichtigsten Tourismusarten Erholungsreisen, kulturelle Besichtigungsreisen, Geschäftsreisen und natürlich Strandaufenthalte und Backpacker-Reisen. Daher gibt es auf vielfältigen preiswerten Rundreisen einiges von dem Land zu entdecken und es sollte für jeden etwas dabei sein.

    Bangkok

    Bangkok ist seit 1782 die Hauptstadt des Königreichs Thailand. Sie ist Ausgangspunkt für viele Reisende nach Südostasien, da man von Deutschland aus billige Flüge ergattern kann. Die Stadt hat etwa 8,2 Millionen Einwohner und ist somit mit Abstand die größte Stadt des Landes. In ihr vermischen sich Tradition und Moderne wie in kaum einer anderen Stadt. Neben hohen Wolkenkratzern und Bürogebäuden findet man auch ca. 400 buddhistische Tempel, die man bestaunen kann. Daher ist Bangkok ein Muss auf jeder Thailand-Reise. Der älteste Teil der Stadt ist die Rattanakosin-Insel im Bezirk Phra Nakhon, hier sollte man unbedingt den Königspalast (Großen Palast) mit seinem reichlich verzierten Tempel Wat Phra Kaeo mit dem “Smaragd-Buddha” besuchen. Ein ebenfalls einzigartiger Tempel ist der Wat Arun “Tempel der Morgenröte”, da er in dem für Thailand untypischen Khmer-Stil erbaut wurde. Wer den riesigen liegenden Gold-Buddha, der gerade so in das Gebäude passt bestaunen möchte muss den Wat Pho Tempel besuchen. Doch nicht die übrige Tempelanlage auslassen, denn auch sie ist absolut sehenswert.
    Zu den bekanntesten Grünanlagen Bangkoks gehört der Lumpini-Park. Die große Grünfläche in der Innenstadt ist ein interessantes Ausflugsziel. Hier ist man nicht alleine, viele riesige Warane spazieren durch den Park.

    Mitten in der Stadt befindet sich ein künstlich angelegter Berg, der Golden Mount mit einer Goldenen Chedi auf seinem Gipfel. Hier ist einer der schönsten Aussichtspunkte der Stadt. Man sollte auch von einem Wolkenkratzer die Skyline Bangkoks gesehen haben, oder diesen spektakulären Anblick am Abend von einer Skybar aus genießen. Am Abend kann man auch einen der legendären Thai-Box-Kämpfe besuchen.

    Wer Bangkok von einer anderen Perspektive aus kennenlernen möchte, sollte eine Bootsfahrt auf dem Chao Phraya, der Fluss der Könige.
    In der Khao San Road treffen sich Rucksacktouristen aus der ganzen Welt.

    Wer China mitten in Bangkok erleben will sollte sich in die Yaowarat Road wagen, die Hauptstraße von China Town. Doch noch interessanter wird es in den kleinen Neben-Gässchen wie in der Sampheng Gasse, die so eng ist, dass zwei Menschen gerade so aneinander vorbeikommen. Hier findet man alles was das Made in China Herz höher schlägen lässt. Ein ganz besonderes Shoppingerlebnis ist auch der Chatuchak-Markt, einer der größten Märkte der Welt.
    Wer Thailand an einem Tag sehen möchte sollte den außerhalb der Stadt liegenden Park Ancient Siam besuchen. Hier gibt es über 120 Sehenswürdigkeiten die aus ganz Thailand entweder rekonstruiert wurden, oder die Originale in diesem Park aufgebaut sind.
    70 Kilometer nördlich von Bangkok liegt Ayutthaya, Siams alte Königsstadt. Ein Tagesausflug dorthin ist lohnenswert. Auch der Amphawa Floating Market, etwa eine Stunde von der Stadt entfernt ist ein besonderes Erlebnis.

    Chang Mai

    Nach etwa einer Flugstunde Richtung Norden erreicht man die entspannte Stadt Chiang Mai. Die vielen Tempel und der riesige Nachtmarkt gehören zu den Highlights und man kann an vielen Touren in die Umgebung teilnehmen, so beispielsweise an Dschungelabenteuern, Besuchen von Tigertempeln oder Elefantenfarmen. Nicht umsonst trägt die Stadt den Spitznamen “Rose des Nordens”. Besonders beeindruckend ist der Wat Phra That Doi Suthep Tempel westlich von Chang Mai auf dem Berg Doi Suthep gelegen. Der Bhubing Palast ist eine ehemalige Königsresidenz und seine herrlichen Gärten laden zum spazieren und flanieren ein. Ebenso interessant sind der Wat Chiang Man mit dem “Kristall-Buddha“, die reich verzierte Tempelanlage Wat Phra Singh und die riesigen Ruinen des Wat Chedi Luang. Auch die Provinz Chiang- Mai bietet einiges zu entdecken, hier finden sich endlose überflutete Reisfelder, riesige Gebirgsketten, dichte Wälder und Dschungelgebiete. Das sogenannte Ping-Tal beeindruckt schon auf den ersten Blick mit den satten Farben und traumhaften Landschaften. In der Nähe liegen auch der Huai Nam Dang Nationalpark, der Doi Inthanon und der Doi Angkhang, drei der wichtigsten Nationalparks Thailands.
    Noch weiter nördlich befindet sich Chiang Rai mit dem weißen Wat Rong Khun Tempel. Der Ort liegt in den Bergen nahe des Goldenen Dreiecks, wie die Landesgrenze von Thailand, Laos und Myanmar auch genannt wird. Die historische Tempelstadt Sukhothai mit über 200 Tempeln, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, liegt etwa auf halbem Weg zwischen Bangkok und Chiang Mai und lohnt ebenfalls einen Besuch.

    Adamanensee, die Westküste Thailands

    Weltberühmt sind die Strände von Khao Lak, die zum schnorcheln und baden einladen. Wer mehr Ruhe sucht als in dem bekannten Touristenort sollte auf die nördlich gelegene Insel Koh Kho Khao reisen. Von beiden Orten aus gelangt man schnell zum Koh Similan Nationalpark, dem Tauchparadies Thailands. Doch nicht nur Strandurlauber kommen hier auf ihre Kosten, denn im Hinterland liegt der landschaftlich wunderschöne Khao Sok Nationalpark. Hier empfiehlt sich an einer an einer Zwei-Tagestour zum Ratchaprapha See teilzunehmen.
    Südlich von Khao Lak liegt Phuket. Die tollen Strände locken Jahr für Jahr Millionen Pauschalurlauber auf die Insel. Dennoch gibt es auch noch unentdeckte Ecken und einsame Strände auf der Insel. Neben dem wichtigsten Tempel Phukets, dem Wat Chalong, ist auch der Big Buddha ein wahres Highlight der Insel. Von Phuket aus gelangt man schnell zu den wohl bekanntesten Fotomotiven Thailands: die wunderschöne Phang Nga Bucht, an deren Felsen James Bond hing und der Maya Bay auf Ko Phi Phi, wo Leonardo di Caprio in The Beach seinen Traumstrand entdeckte.
    Der Küstenort Krabi und die umliegende Landschaft sind berühmt für die steil aufragenden Kalksteinfelsen. Man sollte einen Ausflug zum türkisblauen Emerald Pool und zum Tiger Cave Tempel machen.

    Weiter südlich findet man noch Inseln, die vom Massentourismus weitgehend unentdeckt sind wie Koh Ngai und Koh Muk.

    Golf von Thailand

    Im Golf von Thailand liegen einige der meistbesuchtesten Inseln, die mit ihren Traumstränden zu den Top-Reisezielen des Landes gehören. Die größte und wohl auch bekannteste Insel ist Ko Samui. Hier sind die angesagtesten Strände Chaweng und Lamai. Beliebt bei Familien und Paaren ist auch der ruhigere Mae Nam Beach. Auf der Insel gibt es aber noch weitere Sehenswürdigkeiten, die man im Rahmen einer geführten Tour ansteuern, oder aber auch mit einem gemieteten Motorrad selbst entdecken kann. Der Big Buddha auf einer vorgelagerten Insel, die über einen Damm zu erreichen ist, ist wohl so etwas wie das Symbol der Insel. Es handelt sich um eine goldene Buddha-Statue, die 1972 erbaut wurde und 12 m hoch ist. Von hier aus hat man einen tollen Ausblick über die umliegenden Strände.
    Nicht weit entfernt liegt die Tempelanlage Wat Plai Laem, die thailändische und chinesische Einflüsse vereint. Der Tempel Wat Khunaram liegt im Süden der Insel und Highlight ist hier ein mumifizierter Mönch der immer noch in Meditationshaltung sitzt. Der Tarnim Magic Garden liegt mitten im Dschungel Ko Samuis und ist wirklich einen Ausflug wert. Die hübschen Na Muang Wasserfälle, liegen ebenfalls mitten im Dschungel und sind nicht ganz so einfach zu erreichen.
    Um den Ang Thong Nationalpark, ein Archipel aus 42 Inseln, zu entdecken schließt man sich am besten einer geführten Tour an.

    Auf der Nachbarinsel Koh Phangan finden die legendären Full Moon Partys statt. Und auch sonst gilt die Insel als eine der Partyhochburgen weltweit. Dennoch gibt es auch noch ruhigere Strände wie den Thong Nai Pan Beach.

    Die kleinste Insel Kho Tao ist ideal für Taucher. Die Unterwasserwelt hier ist beeindruckend und es gibt einige hervorragende Tauchspots. Auch seinen Tauchschein kann man hier machen. Wer lieber schnorchelt sollte die Buchten Tanote Bay und Hin Wong besuchen. Natürlich gibt es auch noch weitere Inseln, die bisher nicht vom (Massen)Tourismus erschlossen sind und daher noch ganz andere Erlebnisse bieten.

    Mobilität

    Nach Thailand und innerhalb des Landes gibt es sehr günstige Flugverbindungen. Das Straßennetz in Thailand ist relativ gut ausgebaut und es gibt zahlreiche Schnellstraßen. In dem Land herrscht Linksverkehr. Für Individualreisende bietet sich eine Mietwagenreise an. Ebenso sind die Fernbusstrecken sehr gut ausgebaut, günstig und zuverlässig. Das Schienennetz verbindet mit Zügen die meisten großen Städte. Die Züge sind zwar etwas langsamer aber auch sehr bequem. In einigen Flussabschnitten kann man auch Kreuzfahrten oder Ausflüge in Touristenbooten unternehmen. Im Rahmen von organisierten Rundreisen kann man einen großen Teil des Landes erkunden. Die meisten Kleingruppenreisen beinhalten auch einen Strandaufenthalt an einem der paradiesischen Strände Thailands.