AsienLumbini
So klein Nepal einerseits ist, so gewaltig ist seine Natur. Nicht nur die gewaltigen Gipfel des Himalaya, auch Wasserfälle oder beeindruckende Fauna warten auf Sie. Dazwischen beeindruckene Tempel und UNESCO-Weltkulturerbe.

Rundreise - Lumbini

  Nepal 

Highlights der Rundreise
Auch solchen Menschen, die mit einem ausgeprägten Mitteilungsbedürfnis ausgestattet sind, verschlägt es in Nepal die Sprache. Da ist der Tempel, der sich aus der Flamme eines Lotoskelches selbst erschaffen hat. Da ist der überwältigende Sechzehntausender, 8.000 Meter hoch und im Spiegelbild des Phewa-Sees 8.000 tief. Da streift der Bengalische Tiger durch den Chitwan-Nationalpark und oberhalb von 3.000 Metern blühen die großartigsten Landschaften. Nepal ist weiß Gott das Höchste.

Tag 1

Nepal, ich komme!

Ist der Koffer gepackt? Ihr Flieger hebt ab. Machen Sie es sich an Board bequem, der Urlaub hat begonnen.


Tag 2

Erste Eindrücke in Kathmandu

Ihre Reiseleitung erwartet Sie nach der Landung voller Vorfreude am Flughafen, um Ihnen das Land zu zeigen. Nach einem kurzen Stopp in Ihrem Hotel können Sie Ihre Mitreisenden bei einem gemeinsamen Mittagessen kennenlernen und einen kurzen Spaziergang durch die quirlige Altstadt unternehmen. Zum Abschluss dieses ereignisreichen ersten Tages in Nepal genießen Sie heute ein typisch nepalesisches Essen in einem besonders familiären Kreis.

 

Das Kantipur Temple House ist eine Oase der Ruhe im Herzen von Kathmandu. Das Boutiquehotel mit nur 48 Zimmern ist eines der wenigen Ökohotels in Nepal und besticht durch seine traditionelle nepalesische Architektur. Die Zimmer sind großzügig geschnitten, komfortabel und mit handgearbeiteten nepalesischen Möbeln eingerichtet. Von der Dachterrasse haben Sie einen Panoramablick auf Kathmandu und die umliegenden Berge.


Tag 3

Kathmandu-Tal, UNESCO-Weltkulturerbe seit 1979

Unser erstes Ziel heute ist der Swayambunath-Tempel, der älteste Tempel im Kathmandu-Tal. Von hier haben Sie einen tollen Blick auf die Stadt. Im Anschluss erkunden Sie Patan, die älteste Stadt im Kathmandu-Tal. Die Tempel- und Palastanlagen von Pashupatinath gelten als das wichtigste hinduistische Heiligtum in Nepal. Dabei ist der eigentliche Tempel nur Hindus zugänglich, den äußeren Tempelbezirk hingegen darf jedermann betreten. Weil dieser heilige Ort dem Gott Shiva geweiht ist, finden sich hier auch viele Sadhus ein. Der Nachmittag beschert Ihnen ein weiteres Highlight: den riesigen Stupa von Bodnath, heutzutage Zentrum des tibetischen Buddhismus in Nepal.

Das Kantipur Temple House ist auch heute Ihre Unterkunft.


Tag 4

Von Kathmandu in die ehemalige Handelsstadt Bandipur

Auf der landschaftlich reizvollen Prithivi-Straße fahren Sie in Richtung Westen und erreichen am Nachmittag die historische Newari-Stadt Bandipur, die mit ihrer Lage auf 1.000 Metern einen atemberaubenden Blick auf das Himalaya-Gebirge bietet. Bei einem ersten Rundgang erkunden Sie diese kleine, aber kulturell sehr interessante Stadt. Sie liegt an der ehemaligen Handelsstraße zwischen Tibet und Nepal und diente deshalb den Newars, den ursprünglichen Einwohnern Kathmandus, als Raststätte.

 

Das Gaun Ghar Hotel begrüßt Sie im Zentrum des beschaulichen Bergdorfes Bandipur, das auf einem schmalen Bergsattel ca. 1.000 Meter ü.d.M. liegt und einen atemberaubende Blicke auf die umliegenden Berge bietet. Das fast 100 Jahre alte Wohnhaus der Newari, die sich hier einst auf der Durchreise nach Tibet niedergelassen hatten, wurde renoviert und zu einem Hotel umgebaut. Dabei wurde viel Wert auf den Erhalt der traditionellen Architektur gelegt, um das geschichtsträchtige Ambientes des Hauses zu bewahren. Alle 28 Zimmer des denkmalgeschützten Hauses verfügen über ein eigenes Badezimmer. Sie schlafen auf traditionellen festen Betten aus Seidenbaumwolle. Lernen Sie die Einfachheit Ihrer Unterkunft schätzen und genießen Sie den wunderbaren Ausblick von der Terrasse.


Tag 5

Bandipur und Ramkot

Nach dem Frühstück starten Sie zu einer etwa dreistündigen Wanderung nach Ramkot, einem von modernen Einflüssen noch unberührten Dorf, in dem die Magar leben. Zur Stärkung gibt es ein Snack in der Nähe des Dorfes, einen atemberaubenden Blick auf die Berge eingeschlossen. Dann wandern Sie in zwei- bis drei Stunden zurück nach Bandipur. Nach Ihrer Ankunft bleibt noch Zeit zum Verschnaufen, für einen Spaziergang durchs Dorf, oder genießen Sie einfach die Aussicht von der Terrasse Ihrer Unterkunft. Am frühen Abend spazieren Sie auf den Thanimai-Berg, wo Sie von Ihrem Aussichtspunkt bei gutem Wetter einen grandiosen Sonnenuntergang erleben können.

Das Gaun Ghar Hotel ist auch heute Ihre Unterkunft.


Tag 6

Von Bandipur über Pokhara ins Dorf Astam

Am nächsten Morgen geht es weiter nach Pokhara, gelegen am Ufer des Phewa-Sees am Fuße der Annapurna-Kette. Hier besuchen Sie die Davis-Wasserfälle. Im Anschluss tauschen Sie den Minibus gegen Jeeps und fahren in das auf 1.350 Metern idyllisch gelegene Dorf Astam. Von hier aus haben Sie bei gutem Wetter einen traumhaften Blick auf das Annapurna-Massiv, den heiligen Berg Machapuchare, dessen Spitze wie eine Fischflosse aussieht, sowie die umliegenden Täler und Dörfer. Am späteren Nachmittag erkunden Sie gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung das kleine Dorf Astam. Ein wunderbarer Platz, um den Tag ausklingen zu lassen.

Das Hana No Ie Resort liegt im kleinen Bergdorf Astam. Die Zimmer sind einfach aber bequem eingerichtet und jedes Möbelstück wurde von Hand gefertigt. Die nach traditionellen Methoden gebauten Steinhütten verfügen über eine Terrasse mit Blick in den Himalaya. Spazieren Sie durch den Garten und entdecken Sie die verschiedenen Gemüsearten, die hier nach dem Konzept der Permakultur angebaut werden. Im nach japanischer Vorlage erbauten hauseigenen Whirlpool können Sie den Tag entspannt Revue passieren lassen.


Tag 7

Wanderung zum Hyangja Kot

Bei einem gemütlichen Frühstück stärken Sie sich heute Morgen für die bevorstehende Wanderung. Auf Ihrem Weg durchqueren Sie verschiedene kleine Dörfer und werden sicher die eine oder andere Gelegenheit haben, den Bauern auf ihren terrassenförmigen Feldern bei der Arbeit zuzusehen. Genießen Sie unterwegs immer mal wieder die atemberaubende Aussicht. Zurück im Hotel erwartet Sie das wohlverdiente Mittagessen und Zeit zum Entspannen.

Das Hana No Ie Resort ist auch heute Ihre Unterkunft.


Tag 8

Zurück nach Pokhara

Lassen Sie noch einmal Ihren Blick über die Gipfel des Annapurna-Massivs schweifen, bevor Sie zum etwa zweistündigen Spaziergang Richtung Milan Chock aufbrechen. Hier wartet auch schon Ihr Minibus auf Sie und die Fahrt geht weiter nach Pokhara. Unterwegs besichtigen Sie Bindabasini Temple, einen auf einem Hügel thronenden hinduistischen Hochzeitstempel. Von hier aus können Sie schon einmal einen Blick auf Ihr heutiges Ziel Pokhara werfen. Am Ufer des Phewa-Sees steigen Sie in ein Boot um, das Sie zu Ihrer heutigen Unterkunft bringt. Nach einem kurzen Check-in im Hotel spazieren Sie am Ufer des Phewa-Sees entlang und erkunden den Ort.

Die Fishtail Lodge liegt am Phewa-See idyllisch auf einer Halbinsel. Von hier aus haben Sie eine grandiose Aussicht auf den knapp 7.000 Meter hohen Machhapuchhre - das »Matterhorn des Himalaya« -, dessen Spitze wie eine Fischflosse aussieht, und auf einige etwas weiter entfernte Achttausender. Zur Lodge gehört ein weitläufiger Garten mit Swimmingpool. Die großzügigen Zimmer sind gemütlich eingerichtet.


Tag 9

Über das glorreiche Tansen bis nach Lumbini

Auf geht’s nach Tansen, besonders bekannt für seine Feste und Märkte. Und wie immer gibt es auf der Fahrt spektakuläre Bergpanoramen zu sehen. Nach dem Mittagessen erkunden Sie die Stadt und besuchen unter anderem den Markt sowie den Bhagwati- und den Siddhi-Binyak-Tempel. Am Nachmittag erreichen Sie Lumbini. Die Stadt gilt der Überlieferung nach als der Geburtsort Buddhas und ist seit 1997 UNESCO-Weltkulturerbe.

Das Lumbini Garden Hotel liegt im gleichnamigen Ort und ganz nah am Eingangstor in den Lumbini-Park. Das Hotel selbst ist ein ansprechender roter Backsteinbau mit großer Lobby und Restaurant, in dem internationale Speisen angeboten werden. Die Zimmer sind einfach, aber gemütlich eingerichtet. Entspannen können Sie sich im weitläufigen Garten.


Tag 10

Lumbini und der Chitwan-Nationalpark

Starten Sie mit einem Besuch der Geburtsstätte Siddhartha Gautamas, des Begründers des Buddhismus, in den Tag und lassen Sie die Jugendstätte Buddhas auf sich wirken. Das gelingt besonders gut während einer Autorischka-Fahrt zum Maya-Devi-Tempel. Vielleicht springt ja der buddhistische Gedanke auch auf Sie über! Gegen Mittag erreichen Sie Ihre Unterkunft beim Chitwan-Nationalpark. Stärken Sie sich hier beim Mittagessen, denn am Nachmittag warten einige tierische Begegnungen auf Sie. Mit dem Jeep geht es auf Entdeckungstour in die Heimat von über 700 Tierarten. Bekannt ist der Park unter anderem für die Panzernashörner, deren Population hier dank der eingerichteten Schutzzonen, langsam wieder ansteigt.

Die Temple Tiger Jungle Lodge liegt am Narayani-Fluss,  in einer Gartenanlage direkt am Chitwan-Nationalpark und ist daher ideal für Tierbeobachtungen. Zur Anlage gehört ein Restaurant mit integrierter Bar,  wo Ihnen sowohl typisch nepalesische als auch internationale Gerichte serviert werden. Sie wohnen in rustikalen, komfortablen Bungalows mit Terrassen.


Tag 11

Chitwan-Nationalpark

Heute wird es erlebnisreich und spannend, denn Sie fahren mit dem Boot, mit dem Jeep und wandern durch den Dschungel im Chitwan-Nationalpark. Mit etwas Glück und Geduld können Sie in Nepals ältesten Nationalpark unter anderem die seltenen Gharial-Krokodile und Nashörner beobachten. Und mit ganz viel Glück läuft Ihnen auch ein Tiger über den Weg. Aber es gibt auch über 400 Vogelarten sowie viele Schildkröten, Hirsche und Elefanten im Park, von denen Sie einige erspähen können. Lassen Sie abends den erlebnisreichen Tag Revue passieren.

Die Temple Tiger Jungle Lodge ist auch heute Ihre Unterkunft.


Tag 12

Vom Chitwan-Nationalpark nach Dhulikhel

Ihr heutiges Ziel ist Dhulikhel, ein Bergdorf mit einer außergewöhnlich gut erhaltenen Altstadt im Newar-Baustil. Die Aussicht auf die Himalaya-Kette von hier ist berühmt und großartig. Sie haben den ganzen restlichen Tag Zeit, um sich von der Fahrt zu entspannen und die Umgebung zu genießen. Besuchen Sie einen Pagodentempel oder geben Sie sich einfach dem Anblick der Himalaya-Spitzen hin.

Das Dhulikhel Lodge Resort im gleichnamigen Ort hat einen großen Garten, wo Sie sicherlich die Ruhe und die herrliche Aussicht auf das Bergpanorama genießen werden. Die Zimmer sind mit viel Holz und Rattanmöbeln rustikal und gemütlich eingerichtet. Aus den großen Fenstern und von Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse bietet sich Ihnen ein fantastischer Blick auf das Himalaya-Gebirge.


Tag 13

Heiliger Ort Namobuddha

Namobuddha ist neben Lumbini, Swayambunath und Bodnath der vierte heilige buddhistische Ort in Nepal. Und da es sich hier so gut wandern lässt, geht es für ca. zweieinhalb Stunden über Stock und Stein durch die legendenumwobene Gegend. Anschließend fahren Sie in den Wallfahrtsort Panauti, wo Newari leben, die Nachkommen der nepalesischen Urbevölkerung sind. Pagoden zeugen von der glanzvollen Vergangenheit des Dorfes. Nach dem Mittagessen in Ihrer Unterkunft haben Sie Zeit, sich zu entspannen.

Das Dhulikhel Lodge Resort ist auch heute Ihre Unterkunft.


Tag 14

Bhaktapur

Nach dem Frühstück wird ihr Reiseleiter Ihnen die schönsten Ecken von Dhulikhel zeigen. Im Anschluss fahren Sie nach Bhaktapur und erkunden die Altstadt dieser wunderbar erhaltenen Königsstadt. Hier scheint die Zeit im Mittelalter stehen geblieben zu sein. Da macht es doppelt Spaß, durch die Straßen zu spazieren. Sie sehen unter anderem das Goldene Tor am Durbar Square, das Priesterhaus Pujari Math mit seinen wunderschönen Holzschnitzereien und den malerischen Stadtplatz Taumadhi Tole mit den Tempeln Nyatapola Mandir und Bhairava Mandir.

Vom Hotel Heritage spazieren Sie in nur wenigen Minuten in die historische Altstadt. Mit seinen zwei idyllischen Gärten und der malerischen Dachterrasse ist das Hotel eine »Oase der Ruhe« inmitten des bunten Treibens von Bkaktapur. Durch die gelungene Mischung aus traditionellem nepalesischen Baustil und moderner Architektur fügt sich das Boutiquehotel harmonisch in die Umgebung ein. Ihre Gastgeber, Familie Dhaubhadel, legen besonderen Wert auf die Verwendung lokaler Materialien und Produkte - sowohl bei der Gestaltung der großzügigen, liebevoll dekorierten Zimmer als auch im Restaurant Kutumba.


Tag 15

Abschied von Nepal

Heute ist schon Ihr letzter Tag in Nepal angebrochen. Schlafen Sie in Ruhe aus und genießen Sie beim Frühstück noch ein letztes Mal den Ausblick auf die mächtigen Berge. Anschließend fahren Sie zu dem Orphan Welfare Home, einem Waisenhaus, das durch die Chamäleon Stiftung unterstützt wird. Die Kinder freuen sich schon auf Ihren Besuch. Dann müssen Sie sich langsam von Ihrem Reiseleiter verabschieden und werden zum Flughafen von Kathmandu gebracht, um Ihren Rückflug anzutreten.


Tag 16

Willkommen zu Hause

Nach der Landung reisen Sie mit vielen schönen Erinnerungen und unvergesslichen Erlebnissen weiter in Ihren Heimatort. Willkommen zu Hause.



Anschlussprogramm
Sie wollen Ihre Reise durch ein Vor- oder Anschlussprogramm individuell verlängern? Sprechen Sie uns an, wir unterbreiten Ihnen gerne ein maßgeschneidertes Angebot.

Termine & Preise

Flug im Preis enthalten Hinweis
In den Preisen ist der Flug enthalten.


Termine Einzelzimmer Doppelzimmer
14.03.2022  -  29.03.2022
(16 Tage)
4.799 € 3.999 €
28.03.2022  -  12.04.2022
(16 Tage)
4.999 € 4.199 €
Alternativer Abflughafen DE/AT/CH ab  100  €
Linienflug in der Business Class ab  2.400  €
Rail&Fly in der 1. Klasse 80  €
Sitzplatzreservierung auf dem Langstreckenflug ab  20  €
Aufschlag - Einzelzimmer 800  €


Anschlussprogramm
Sie wollen Ihre Reise durch ein Vor- oder Anschlussprogramm individuell verlängern? Sprechen Sie uns an, wir unterbreiten Ihnen gerne ein maßgeschneidertes Angebot.


Inklusivleistungen

  • Erlebnis-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Qatar Airways nach Kathmandu und zurück
  • Rail&Fly in der 1.Klasse der Deutschen Bahn zum Flughafen und zurück
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • 13 Übernachtungen in Resorts, Lodges und Hotels
  • Täglich Frühstück, 6 x Mittagessen, 1 x Picknick, 11 x Abendessen
  • 3 Wanderungen, 1 Bootsfahrt und 2 Safaris im Chitwan-Nationalpark
  • Großes Hallo bei den Kindern eines Waisenhauses in Kathmandu
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Seele-Liebe-Herz-Paket
  • 100 m² Regenwald auf Ihren Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Sonstiges

Zahlung

Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 15%

Restzahlung fällig 21 Tage vor Reisebeginn.

Bis 21 Tage vor Reisebeginn kann der Veranstalter von der Reise zurücktreten, wenn die in der Reiseausschreibung festgelegte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wurde.


Mobilität
Diese Reise ist allgemein nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns, um hierzu genauere Informationen unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Bedürfnisse zu erhalten.


Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen des jeweiligen Veranstalters, die Sie zusammen mit dem Buchungsformular von uns erhalten. Gerne schicken wir Ihnen diese auf Anfrage auch schon vorher jederzeit zu.


Ähnliche Rundreisen

Nepal: Höhepunkte
ab 2.399 16 Tage

Nepal: Höhepunkte


Nepal

16-tägige Natur- und Kulturreise zu Nepals Höhepunkten

Nepal geht unter die Haut! Wer einmal dort war den lässt es nicht mehr los. Wor öffnen Ihnen die Tür zu einem Land voller Natur und Kultur. Atemberaubende Landschaften, uralte Tempel und Menschen...
Mit den „Zwergen“ zu den Bergen
ab 2.620 17 Tage

Mit den „Zwergen“ zu den Bergen


Nepal

17-tägige Familienreise in Nepal: Wandern, Safari und Bootsabenteuer

2 Wochen mit neugierigen und staunenden Kinderaugen, liebevollen Menschen, leckerem Essen, spannenden Wanderungen, abenteuerlichen Jeepfahrten, lustigen Bootstouren, aufregenden Tiersafaris,...
Höhepunkte Nepals
ab 2.795 15 Tage

Höhepunkte Nepals


Nepal

15-tägige Wanderreise in Nepal

Was erwarten Sie, wenn Sie an die Höhepunkte Nepals denken? Ganz sicher die fantastischen Achttausender, die auf unseren Genusswanderungen zum Greifen nah vor uns liegen werden. Kulturelle...