Strände, Vulkane, Regenwälder und einsame Inseln machen Indonesien zum Sehnsuchtsort. Sowohl Abenteuer- als auch Erholungssuchende kommen voll auf ihre Kosten. Das tropisch warme Klima und die entspannte und fröhliche Art der Indonesier sorgen für Wohlfühlstimmung. Erkunden Sie den indonesischen Dschungel oder tauchen Sie ein in den tiefblauen Pazifik. Indonesien wartet auf Sie.

0 Reisen gefunden




    Indonesien

    Indonesien ist der weltweit größte Inselstaat und besetzt mit 255 Millionen Einwohnern Platz vier bei den bevölkerungsreichsten Staaten. Insgesamt umfasst das Staatsgebiet ca. 17.508 Inseln, weshalb sich eine Kreuzfahrt oder Inselhopping besonders anbieten um Indonesien zu bereisen. Ca. 6000 Inseln des Archipels sind bewohnt. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung Indonesiens lebt jedoch auf Java. Die Hauptinseln sind Sumatra, Borneo, Java, Sulawesi und Neuguinea. Indonesien zählt zu den größten Regenwaldgebieten und bietet fantastische Landschaften und eine außergewöhnliche Tierwelt. In Indonesien leben ca. 360 verschiedene Völker, einige mit starken Autonomiebestrebungen.
    Mit ungefähr 200 Millionen Muslimen stellt Indonesien den Staat mit der größten muslimischen Bevölkerung der Welt dar. Obwohl Indonesien keine Staatsreligion besitzt, muss sich jeder Bürger zu einer der 5 großen Weltreligionen bekennen. Der Tourismus ist eine wichtige Einnahmequelle in Indonesien, insbesondere die Insel Bali ist als Strandparadies bei Europäern und Australiern sehr beliebt.

    Sumatra

    Sumatra ist Heimat von Orang-Utans, Tigern und Elefanten. Auf der Insel kann man atemberaubende Naturlandschaften in zahlreichen Nationalparks entdecken und die Kulturreichtümer verschiedener Völker kennenlernen. Das massive Bukit Barisan-Gebirge zieht sich längs über die ganze Insel und bestimmt vor allem die Landschaft im Norden und Westen Sumatras. Beeindruckend sind die 35 Vulkane der Insel, unter ihnen auch der höchste Indonesiens mit 3.805 m (Kerinci).
    Im Gunung Leuser Nationalpark im Nordwesten Sumatras findet man die größte der vom Aussterben bedrohten Population von Orang-Utans. Auf einer Wanderung durch den Regenwald kann man ebenfalls Tigern, Nashörnern und Nashornvögeln begegnen. Auch ein Ritt auf dem Elefantenrücken durch den dichten Dschungel ist möglich. In Bohorok können aus Gefangenschaft befreite Orang Utans beobachtet werden.
    Ein Besuch der Batavölker ist ein ganz besonderes Erlebnis, da sie ihre eigene Kultur, Sprache und Riten lebendig erhalten. Die Hauptstadt Nordsumatras und Ausgangspunkt für zahlreiche Ausflüge ist Medan. Hier können einige Kolonialbauten bestaunt werden, auch die Große Moschee Mesjid Raja ist eine Sehenswürdigkeit. Daneben sind der buddhistische Tempel Vihara Borobudur Temple, die christliche Immanuel-Kirche, der chinesische Tempel Vihara Gungung Timur und der hinduistische Tempel Shri Mariamman Beispiele für die Multikulturalität der Stadt.
    Der Toba-See ist einer der größten und tiefsten Bergseen der Welt und der größte See in Südostasien. Das Örtchen Parapat am Ostufer des Sees ist Ausgangspunkt für Bootstouren und Entdeckungsreisen in der vulkanischen Umgebung des Toba-Sees. Die Insel Samosir inmitten des Sees ist das kulturelle Zentrum der Bataker-Kultur. Eine einmalig und bestaunenswerte Architektur und kunstvoll geschnitzte Figuren von mystischen Wesen.

    Ebenfalls eine einzigartige Kultur findet man auf Nias, die Megalithkultur. Die Insel ist auch ein Surferparadies. Für Nias gilt: Reisen Sie – wenn möglich – mit einer organisierten Gruppenreisen, die respektvollen Umgang mit den Menschen und der Natur garantieren.
    Der Kerinci Seblat Nationalpark in Westsumatra ist ebenfalls ein wahres Naturjuwel und Highlight für alle Bergsteiger und Trekkingfans. Hier findet man nicht nur Vulkane, die größten Blumen der Welt, den malerischen Kratersee Danau Gunung Tujuh, sondern auch heiße Quellen und reißende Flüsse.
    Bukittinggi ist eine kleine Universitätsstadt und liegt in einer faszinierenden Berglandschaft. Von den Resten des holländischen Forts de Kock hat man einen herrlichen Blick über die Stadt. Den Sianok Canyon sollten man sich nicht entgehen lassen ebenso wenig das bunte Treiben zu Füßen des Glockenturms Jam Gadang, oder den herrlichen Maninjau-See.

    Bali - Lombok

    Ein Muss bei jeder Bali-Reise ist der Tempel Pura Luhur in Uluwatu auf der Bukit-Halbinsel, denn die Umgebung ist spektakulär. Aber Vorsicht vor den vielen kleinen Äffchen, die sich hier herumtreiben. Eine weitere beeindruckende Tempelanlage ist der Melanting Tempel am Fuße des Berges Pulaki. Wer die unendlichen Stufen zum Puncak Manik Tempel hinaufsteigt wird mit einem herrlichen Blick belohnt.
    Im Zentrum der Insel liegt der Wassertempel Tirta Empul, dessen heiliges Wasser heilende Kräfte besitzen soll. Auch die Gräber von Pura Gunung Kawi sollten hier besucht werden. Ausgangspunkt hierfür ist die kulturelle Stadt Ubud, inmitten derer der berühmte magische Affenwald liegt. Von Ubud aus starten auch sensationelle geführte Touren in Balis Hinterland oder man streift auf einem Spaziergang durch die Reisfelder. Östlich von Ubud liegt die Elefantenhöhle Goa Gajah in Bedulu. Hier liegt auch die Tempelanlage Pura Taman.
    Ein weiterer faszinierender Tempel ist der Pura Lempuyang zu dem man einige hundert Stufen aufsteigen muss, aber mit einem fantastischen Ausblick auf Gunung Agung belohnt wird.
    Nicht verpassen sollte man in der Nähe von Lovina die inmitten des Dschungels gelegenen Heißen Quellen. Auf dem Weg dorthin passiert man ein sehenswertes buddhistisches Kloster, das Brahma Vihara Ashrama.
    Pura Besakih ist der wichtigste und größte hinduistische Tempel am Fuße des heiligen Berges Gunung Agung und ein absolutes Highlight auf Bali.
    Natürlich sind auch die Traumstrände auf Bali nicht zu vergessen und einige Strandtage sollten auf jeder Reise eingeplant werden. Bali ein sehr beliebtes Touristenziel, weshalb einige Destinationen stark überlaufen sind. Eine echte Alternative zu Bali ist die Insel Lombok, die ebenso viele Sehenswürdigkeiten zu bieten hat und noch ein echter Geheimtipp ist.

    Java

    Auf Java liegt die moderne Millionenmetropole und Hauptstadt Indonesiens Jakarta. Hier sollte auf jeden Fall die Kota Tua, die koloniale Altstadt besucht werden. Souvenirs und sonstige interessante Dinge können auf dem Flohmarkt auf der Straße Jalan Surabaya gekauft werden. Auch die gigantischen Malls sollte man sich nicht entgehen lassen, hier eignen sich Thamrin City oder Plaza Indonesia. In Ancol gibt es eine Strandpromenade an der man am Ufer entlang schlendern kann. Die Masjid Istiqlal (Istiqlal-Moschee) ist die größte Südostasiens und bietet Platz für ca. 120.000 Gläubige. Nicht nur von Außen ist die Moschee zu bestaunen, sondern man darf sie – auch als Nicht-Muslim – von Innen besichtigen. Am Abend sollte man eine der vielen Rooftop-Bars besuchen und einen Blick von oben auf Jakarta werfen.
    In Yogyakarta einer weiteren besuchenswerten Stadt Javas sollte man durch die kleinen Gässchen Gangs schlendern und das typische Essen ausprobieren. Im Kratons (Palast des Sultans) gibt es an manchen Tagen Kulturshows zu sehen. Besuchen sollte man auch die Watercastles des Sultans und die unterirdische Moschee. In der Umgebung Yogyakartas bietet sich die Besichtigung des Tempels Prambanan an, ein Ausflug zu dem Tempel Candi Sukuh und Candi Cetho, die Besteigung des Vulkans Merapi, sowie ein Ausflug zum Dieng Plateau.
    Ein Highlight auf Java ist der Karimunjawa Nationalpark mit seiner beeindruckenden Unterwasserwelt und den paradiesischen Stränden. Der Vulkan Bromo zählt ebenfalls zu den Sehenswürdigkeiten Javas und ist über eine Treppe zu besteigen.

    Borneo

    Der indonesische Teil auf Borneo wird auch Kalimantan genannt und ist ein absolutes Naturparadies und Highlight für alle Outdoor-Fans. Vor allem Flussreisen auf den langen Flüssen wie Kapuas, Barito oder Mahakam sind spektakulär. Im südlichen Teil der Insel liegt der Puting Nationalpark, in dem man die berühmten Orang-Utans sowie Nasenaffen, die nur auf Borneo vorkommen, besichtigen kann. Auf Borneo kann man in die Tiefen des Dschungels eintauchen aber auch an traumhaften Stränden entspannen.

    Raja Ampat

    Raja Ampat ist wahrlich ein Paradies - es gehört zu Papua und liegt östlich von Sulawesi und nordwestlich von Papua Neuguinea. Dieses Archipel gehört zu Indonesien und besteht aus 1800 Inseln. Hier kann man hervorragend Schnorcheln und Tauchen, denn das Gebiet hat die höchste biologische Vielfalt an Korallen weltweit. Besonders interessant sind die vielen kleinen Mini-Inseln, die ein faszinierendes Bild ergeben.